Von 4 auf 1: Team Marcel gewinnt 11. FCE-Vereinsturnier

Siegerteam des 11. Vereinsturniers des FCE: Team Marcel mit (hinten von links) Michael Rothenbach, Marcel Weis, Christian Löser sowie (vorne von links) Holger Horn, Lukas Schieferdecker und Stefan Kettner.24 Senioren-, AH- und Juniorenspieler des FC Eichel starteten am Donnerstag (5. Januar) in der Wertheimer Main-Tauber-Halle mit dem 11. Vereinsturnier ins Fußballjahr 2017. In vier Mannschaften à sechs Spielern absolvierten sie zunächst eine Gruppenphase im Modus „jeder gegen jeden“ mit Hin- und Rückspiel, ehe in der K.o.-Phase der Gruppenerste auf den -vierten traf und der Gruppenzweite auf den -dritten. Diese beiden Halbfinalspiele endeten jeweils torlos, sodass jeweils ein Achtmeter-Schießen die Entscheidung herbeiführen musste. Dabei setzten sich mit jeweils 4:3 Toren das Team Marcel gegen das Team Toni und das Team Andre gegen das Team Flo durch. Im „kleinen Finale“ gewann das Team Toni mit 5:3 gegen das Team Flo, im Endspiel triumphierte schließlich das Team Marcel mit 1:0 über das Team Andre. Damit war die Überraschung perfekt, denn nach der Gruppenphase war der spätere Turniersieger noch als Tabellenvierter in die K.o.-Phase gegangen. Entsprechend groß war die Freude bei Michael Rothenbach, Holger Horn, Lukas Schieferdecker, Christian Löser, Stefan Kettner und Marcel Weis, als Turnierorganisator Uwe Bauer bei der Siegerehrung der erfolgreichen Mannschaft den Wanderpokal und eine Flasche Sekt pro Spieler überreichte. Sekt gab es auch für Antonio De Simone, der mit neun Treffern der beste Turniertorschütze war, sowie für Jenny Amarell, die die Turnierleitung inne hatte.

Die Mannschaften wurden beim 11. Vereinsturnier nicht ausgelost, wie sonst üblich. Vielmehr wurden die vier anwesenden Stammspieler der ersten Mannschaft sozusagen zu „Spielführern“ bestimmt und wählten aus den übrigen 20 Spielern, darunter erfreulicherweise auch vier aus der Jugend, ihre Mannschaft aus. So kamen folgende Teams zusammen:

Die Mannschaften

Team Andre mit Andre Gomes, Yanis Göbel, Henning Rook, Lars Grottenthaler, Mirco Göbel und Florian Klös.

Team Flo mit Florian Feix, Felix Schieferdecker, Benjamin Böttcher, Björn Peth, Andreas Weber und Peter Wibe.

Team Toni mit Antonio De Simone, Kevin Moch, Manuel Münkel, Pascal Hofmann, Roman Bruckner und Frank Schröck.

Team Marcel mit Marcel Weis, Lukas Schieferdecker, Holger Horn, Stefan Kettner, Michael Rothenbach und Christian Löser.

Der Modus

Da dieses Mal „nur“ vier Mannschaften am Start waren, einigte man sich im Vorfeld darauf, eine Gruppenphase zu absolvieren, in der alle Mannschaften in Hin- und Rückspiel aufeinander treffen. Damit alle vier Teams bis zum Schluss noch eine Chance auf den Turniersieg haben, beschloss man zudem, nach dem Ende der Gruppenphase den Gruppensieger gegen den -vierten sowie den Gruppenzweiten gegen den -dritten in K.o.-Spielen antreten zu lassen, um so die Endspiel-Teilnehmer zu ermitteln.

Die Gruppenphase

Zwei Mannschaften drückten der Gruppenphase ihren Stempel auf. Team Toni landete am Ende auf Platz 1 (10:6 Tore) mit zwölf Zählern, jedoch punktgleich mit Team Andre (11:8 Tore). Sieben Punkte und 10:10 Tore hatte Team Flo erreicht, auf gerade mal vier Punkte war Team Marcel (6:13 Tore) gekommen. Diese Resultate spielten mit Beginn der K.o.-Runde aber keine Rolle mehr, wie sich zeigen sollte.

Die K.o.-Runde

Im ersten Halbfinale trennten sich Team Toni und Team Marcel nach der regulären Spielzeit (1x10 Minuten) mit einem torlosen Unentschieden. Das fällige Achtmeterschießen entschied dann Team Marcel mit 4:3 für sich, nachdem dessen Torwart Stefan Kettner vier Schüsse pariert hatte. Auch das zweite Halbfinale zwischen Team Andre und Team Flo musste nach dem 0:0 am Ende der regulären Spielzeit „vom Punkt“ entschieden werden. Auch hier lautete der Endstand 4:3, die glücklichere Mannschaft war Team Andre, bei dem Torwart Lars Grottenthaler ebenfalls vier Schüsse abwehren konnte.

Kleines Finale

Das Spiel um Platz 3 endete mit einem 5:3-Erfolg für das Team Toni gegen das Team Flo. Dabei schraubte „Käpt’n“ Antonio De Simone sein persönliches Trefferkonto auf neun Tore, damit war er der erfolgreichste Schütze des 11. FCE-Vereinsturniers.

Endspiel

Im Endspiel drängte Team Andre zwar nahezu permanent in Richtung Tor von Team Marcel, doch wie schon im Halbfinale gab es da kein Durchkommen mehr. Nachdem Michael Rothenbach bei Konterattacken zwei Mal Pech beim Abschluss hatte, einmal traf er dabei nur den Pfosten, erzielte Marcel Weis kurz vor der Schlusssirene den entscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg für seine Mannschaft.

Siegerehrung

Bei der Siegerehrung dankte Turnierorganisator Uwe Bauer allen Teilnehmern fürs Kommen und überreichte dem siegreichen Team Marcel den Wanderpokal sowie jedem Spieler der Siegermannschaft eine Flasche Sekt. Sekt gab es auch für die weiteren Teams sowie für Jenny Amarell, die netterweise wieder die Turnierleitung übernommen hatte. Bauer kündigte an, dass es im Sommer auf dem SoccerCourt des FCE das 12. Vereinsturnier geben wird und bat darum, entsprechend Werbung innerhalb der einzelnen Mannschaften zu machen, damit sich die Teilnehmerzahl möglichst wieder erhöht.

 

Siegerteam des 11. Vereinsturniers des FCE plus Torschützenkönig: Team Marcel mit (hinten von links) Michael Rothenbach, Marcel Weis, Christian Löser und Antonio De Simone (Torschützenkönig mit neun Treffern) sowie (vorne von links) Holger Horn, Lukas Schieferdecker und Stefan Kettner.

Team Andre mit (hinten von links) Florian Klös, Andre Gomes, Yanis Göbel  sowie (vorne von links) Mirco Göbel, Lars Grottenthaler und Henning Rook.

Team Flo mit (hinten von links) Felix Schieferdecker, Björn Peth und Florian Feix sowie (vorne von links) Andreas Weber, Benjamin Böttcher und Peter Wibe.

Team Marcel mit (hinten von links) Michael Rothenbach, Marcel Weis und Lukas Schieferdecker sowie (vorne von links) Stefan Kettner, Holger Horn und Christian Löser.

Team Toni mit (hinten von links) Antonio De Simone, Manuel Münkel und Roman Bruckner sowie (vorne von links) Kevin Moch, Frank Schröck und Pascal Hofmann.