26. Jugend-Jahreshauptversammlung: Sportlich und sozial aktiv

Premiere: Sven Szabo leitete erstmals die Jugend-Jahreshauptversammlung. Rechts sein Stellvertreter Marcel Weis.Mit 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stieß die 26. Jugend-Jahreshauptversammlung am Freitag (24. März) im Sportheim aufs Neue auf eine hervorragende Resonanz. Jugendleiter Sven Szabo hieß dazu neben den Jugendlichen auch viele Betreuer und Trainer willkommen. Aus den Jahresberichten ging hervor, dass der FC Eichel seinen Jugendlichen weitaus mehr zu bieten hat als die Teilnahme am Spielbetrieb in den einzelnen Altersklassen.

In seinem Bericht blickte Szabo zurück auf 2016 und nannte unter anderem die vom FCE erstmals organisierte Christbaumsammlung (9. Januar), mehrere Stadionfahrten sowie die von Peggy Sämann und Selina Matzer erfolgreich beendete Ausbildung zum „Junior Coach“. Auf sozialer Ebene wurde unermüdlich weitergearbeitet, das Training für die Kinder der Erstaufnahmeeinrichtung (EA) Wertheim wurde fortgesetzt. Der Verein erhielt als Anerkennung für diese Arbeit 500 Euro aus dem Projekt „1:0 für ein Willkommen“. Zu den Standards im Jahresprogramm zählten auch im  vorigen Jahr der Tag der Umwelt und die Beteiligung an den Wertheimer Kinderkulturwochen.

Für die laufende Saison hat der FCE mit 17 Junior(inn)en-Mannschaften so viele wie nie zuvor im Spielbetrieb. Mit dem Torwarttraining, das Jugendbetreuer Andreas Böttcher seit Herbst anbietet, wurde auch das Trainingsangebot ausgeweitet. Mit den Meisterschaften der D-Junioren (im Frühjahr) und der C-Juniorinnen (im Herbst) gab es auch sportliche Erfolge zu melden.

Lars Grottenthaler, Kassier der Jugendabteilung, erstattet anschließend seinen Bericht, Kassenprüferin Anna Englert bestätigte ihm eine einwandfreie Buchführung und würdigte bei dieser Gelegenheit die Arbeit des Jugendvorstandes im vergangenen Jahr. Englert beantragte auch erfolgreich die Entlastung des Jugendvorstandes.

Da Cristina Durchholz das Amt der Schriftführerin im Laufe des Jahres zur Verfügung gestellt hatte, wählte die Versammlung Selina Matzer zur Nachfolgerin.

Den Tagesordnungspunkt Verschiedenes nahm Mädchentrainer Roland Grottenthaler zum Anlass, Spielerinnen verschiedener Jahrgänge für die meisten Einsätze im Jahr 2016 mit kleinen Trophäen auszuzeichnen. Die erhielten Jule von Alt (Jahrgang 2006, 15 Spiele), Celine Lemnitzer (2005, 19), Celina Klein (2005, 19), Lara Unger (2004, 15), Emilia Grabinger (2003, 29) und Karina Lajkom (2002, 36). Die Auszeichnungen lagen auch bereit für die entschuldigt fehlenden Anika Finck (2001, 17) und Lucia Carretero (2000, 15).

Sven Szabo nannte als bevorstehende Termine den „Osterputz“ am Karsamstag (15. April) und eine Stadionfahrt zum Spiel Eintracht Frankfurt gegen FC Augsburg am Samstag, 22. April.  

Das Schlusswort gehörte Roland Olpp, einem der gleichberechtigten Vorsitzenden des FCE. Er lobte die Arbeit in der Jugendabteilung, denn die sei „nichts Selbstverständliches“. Es sei für einen Verein wie den FC Eichel wichtig, immer wieder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden, die in diesem Bereich tätig sind. Olpp ermunterte die Jugendlichen, sich zu überlegen, ob es nicht auch für sie früher oder später in Frage komme, eine Aufgabe im Verein zu übernehmen.

Am Ende gab es großen Beifall der Junior(inn)en für ihre Trainer und Betreuer, außerdem durften sich alle Mädchen und Jungen noch das Jahresheft „FC‘16“ mitnehmen. fce

 

Volles Haus: Die 26. Jugend-Jahreshauptversammlung des FCE war sehr gut besucht. Abstimmung: Gegenstimmen – keine. Begehrt: Das Jahresheft des FC Eichel. Begehrt: Das Jahresheft des FC Eichel. Spielerinnenehrung: (von links) Jule von Alt (Jahrgang 2006), Trainer Roland Grottenthaler, Celine Lemnitzer (2005), Celina Klein (2005), Karina Lajkom (2002), Emilia Grabinger (2003), Lara Unger (2004). Es fehlen Anika Finck (2001) und Lucia Carretero (2000).

Jugendbericht 2016 des FC Wertheim-Eichel im Wortlaut

 

Das Jahr 2016 begann mit einem vom FCE ausgerichteten Hallenturnier in der Main-Tauber-Halle, bei dem zwei Tage lang zahlreiche Mannschaften der Bambini, F- und E-Jugend gegeneinander antraten.

Am 9. Januar sammelten mehrere Jugendspieler und Betreuer zum allerersten Mal im Stadtteil Eichel-Hofgarten Christbäume ein, die Aktion bei der die Bäume gegen eine kleine Spende für die Jugendkasse mitgenommen wurden, kam sehr gut an. Am Ende wurden 65 Bäume neben dem Sportheim zu Kleinholz verarbeitet.

Auch auf sozialer Ebene wurde unermüdlich weitergearbeitet, das Training für die Kinder der EA Wertheim wurde fortgesetzt, und der Verein erhielt als Anerkennung für diese Arbeit 500 Euro aus dem Projekt „1:0 für ein Willkommen“.

Gleich mehrere Stadionfahrten standen im vergangenen Jahr auf dem Programm. Die erste führte die Spieler der D-Jugend am 19. Februar nach Frankfurt, die F-Jugend durfte am 12. März die TSG Hoffenheim in Sinsheim sehen, die E-Jugend fuhr am 7. Mai zu den Kickers nach Würzburg, und als besonderen Höhepunkt durften 35 Spieler der FCE-Jugendabteilung das Finale der U19-EM zwischen Frankreich und Italien am 24. Juli in Sinsheim miterleben.

Bei der 25. Jugend-Jahreshauptversammlung am 11. März stellte Ralf Hofmann nach acht Jahren erfolgreicher Jugendarbeit sein Amt als Jugendleiter zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Sven Szabo gewählt.

Beim traditionellen Tag der Umwelt am Karsamstag (26. März) waren über 80 Helfer unterwegs, um das Sportgelände und die Umgebung von Müll zu befreien. Säckeweise sammelten sie arglos weggeworfenen Unrat ein, der anschließend auf der Deponie entsorgt wurde.

Am 28. Mai fand zum zweiten Mal der Vereinsspieltag auf dem Soccer-Court statt, bei dem die Spieler von den Bambini bis zur D-Jugend voll auf ihre Kosten kamen. Den erfolgreichen Abschluss bildete das Champions-League-Finale, das am Abend gemeinsam im Vereinsheim geschaut wurde.

Anlässlich der Europameisterschaft wurde ein Tippspiel ins Leben gerufen, bei dem alle Jugendspieler kostenlos teilnehmen konnten. Am Ende gewann Niclas Hofmann als bester Tipper ein Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Die Mädchentrainer des FCE organisierten für 20 Spielerinnen eine Mini-EM, die Spielerinnen wurden den Mannschaften Deutschland, Frankreich, Portugal und Island zugelost. Am Ende setzte sich Island gegen die anderen Mannschaften durch und holte den Titel.

Beim Vereinstag des Mädchenfußballs am 16. Juli war der FCE mit 18 Spielerinnen am stärksten vertreten. Die Spielerinnen absolvierten mehrere Stationen und legten dabei das DFB-Fußball-Abzeichen ab, abschließend gab es noch eine Verlosung,  bei der Celine Lemnitzer einen der Hauptpreise, ein Trikot der Frauen-Nationalmannschaft sowie einen EM-Fußball, gewann.

Die FCE-Juniorinnen Peggy Sämann und Selina Matzer absolvierten eine 40-stündige Schulung zum DFB-Juniorcoach und erhielten nach erfolgreichem Abschluss am 15. Juli im Rahmen einer Feierstunde ihre Urkunden.

Vom 2. bis 4.September waren 13 Spielerinnen des FCE mit ihren Betreuern in der Sportschule Schöneck zu Gast. In sechs Trainingseinheiten verbesserten die hochmotivierten Mädchen ihre Schusstechnik, das Passspiel, Standardsituationen und vieles mehr.

Zum 23. Mal fand der Abschluss der Kinderkulturwochen beim FCE statt. Am 9. September trafen sich 24 Jungen und Mädchen und traten in einem Mixed-Fußball-Turnier gegeneinander an.

Am 17. September startete der FCE mit so vielen Jugendmannschaften wie noch nie in die neue Saison, insgesamt 17 Mannschaften wurden für den Spielbetrieb gemeldet.

Auch das Trainingsangebot wurde ausgeweitet. Am 22. September fand erstmalig ein Torwarttraining, das von Andreas Böttcher ins Leben gerufen wurde, statt.