Reis: „Werden alles daran setzen, diese Niederlage wieder wettzumachen“

Es war die erste Niederlage in dieser Saison, und sie war besonders bitter für Thomas Reis und sein Team, die U19-Fußball-Junioren des VfL Wolfsburg. Im ersten Halbfinale um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft unterlagen die „jungen Wöfle“ gestern vor 2145 Zuschauern – darunter einige Spieler aus dem Profiteam des VfL Wolfsburg – im „AOK-Stadion“ dem Titelverteidiger Borussia Dortmund mit 2:3 (2:1). Das Rückspiel findet am Montag, 15. Mai, um 18.30 Uhr in Dortmund statt und wird wieder vom Fernsehsender „Sport1“ live übertragen.

„Wir sind jetzt erst einmal enttäuscht, denn es war eine unnötige Niederlage“, sagte der aus Wertheim stammende Reis. „Wir haben aber im Rückspiel noch die Möglichkeit, doch noch ins Endspiel zu kommen. Da es schon heute ein Spiel auf Augenhöhe war, bin ich frohen Mutes, dass wir das auch schaffen können. Unsere Truppe wird die erste Niederlage der Saison verkraften.“

Den Siegtreffer erzielten die Dortmunder in der 84. Minute per Foulelfmeter, „den man geben kann“, sagte Reis. „Mich ärgert mehr, wie wir uns vor dem Elfmeter verhalten haben, denn der Strafstoß war letztlich die Konsequenz daraus“. VfL-Torwart Philipp Menzel hatte David Kopacz im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dzenis Burnic zum Siegtreffer.

Es war Burnic’ zweites Tor in diesem Spiel, denn in der 75. Minute hatte der Spielführer des BVB schon den 2:2-Ausgleich markiert. In der ersten Hälfte der von Beginn an offen geführten Partie war der VfL Wolfsburg nach einem schönen Spielzug durch ein Tor von Timothy Mason in Führung gegangen (13.). Nach einem Eckball in der 23. Minute stand es jedoch plötzlich 1:1, als Jannis Heuer die Kugel per Kopf ins eigene Tor setzte. Kurz vor der Pause brachte dann Richmond Tachie die Mannschaft von Trainer Thomas Reis wieder in Front.

„Wir werden alles daran setzen, diese Niederlage in Dortmund wieder wettzumachen“, zeigte sich der 43-Jährige gleich wieder von seiner kämpferischen Seite. Sein Gegenüber Benjamin Hoffmann, mit dem Reis im Jahr 2015 gemeinsam die Fußballlehrer-Ausbildung absolviert hatte, meinte: „Meine Jungs sind im Laufe des Spiels immer sicherer geworden und haben sich am Ende des Spiels etwas glücklich belohnt. Es ist ein gutes Ergebnis, wir führen 1:0, aber es ist erst Halbzeit.“

Am heutigen Mittwoch findet das zweite Halbfinale um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft zwischen dem FC Bayern München und dem FC Schalke 04 statt. „Sport1“ überträgt die Partie, die um 16 Uhr beginnt, ebenfalls live.

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund 2:3 (2:1)

Wolfsburg: Menzel, Jaeckel, Neuwirt, Tachie (71. Klump), Saglam, Nieland (81. Herrmann), Goransch, Mason, McKinze Gaines II, Heuer, Itter.

Dortmund: Bansen, Pieper, Passlack, Bulut (71. Laukart), Amenyido (74. Serra), Mangala, Burnic, Beste, Kilian, Kopacz (87. Schwermann), Wanner (61. Kyeremateng).

Tore: 1:0 (13.) Timothy Mason, 1:1 (23.) Eigentor Jannis Heuer, 2:1 (42.) Richmond Tachie, 2:2 (75.) und 2:3 (84., Foulelfmeter) jeweils Dzenis Burnic. – Schiedsrichter: Oliver Lossius (Sondershausen). – Zuschauer: 2145.