• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1

1. Mannschaft | 07.09.2012 | 04. Spieltag | SV Viktoria Wertheim - FC Eichel 2:2 (0:1)

Brenzlige Situation im FCE-Strafraum Dem FCE bleibt weiterhin das Pech ein treuer Begleiter in der noch jungen Kreisliga-Saison: Im Derby bei der SV Viktoria Wertheim kam die Erste trotz klarer spielerischer Überlegenheit und wegen eines - neutral ausgedrückt - höchststrittigen Ausgleichstreffers nur zu einem 2:2, das für den selbsternannten "Stadtverein mit Herz" als äußerst glücklich zu bezeichnen ist.

Der FCE war im gesamten Spiel die spielerisch klar überlegene Elf, während die Heimelf ihren Erfolg in langen Bällen suchte. Zwar hatte die SV Viktoria die erste Chance, als ein Schuss an der Latte landete, doch danach bestimmte der FCE klar das Spiel, und ging verdient durch Denis Michel in Führung (25.). Danach hätte der FCE das 2:0 nachlegen müssen, konnte jedoch sein Übergewicht und seine Chancen nicht in weitere Tore ummünzen.

Nach dem Seitenwechsel spielte Wertheim etwas besser mit, und erzielte schnell den Ausgleich - allerdings typisch für das Spiel, mit einem unglücklich abgefälschten Distanzschuss (52.). Danach erhöhte der FCE wieder das Tempo, und konnte nach herrlicher Kombination durch Alexander Aust erneut in Führung gehen (68.). In der Folgezeit mühte sich der Heimverein zwar, die besseren Chancen aber hatte der FCE, der bei Kontern zwingend für die Entscheidung hätte sorgen müssen. Dass der FCE letztlich doch nicht den verdienten Sieg einfuhr, lag an einer äußerst strittigen Situation in der 85. Minute, als ein Kopfball vom Innenpfosten auf der Torlinie in die Hände von FC-Schlussmann Marco Kempf trudelte, und der Schiedsrichter nach Beratung mit seinem auf der Höhe des Strafraums positionierten Assistenten zum Erstaunen aller Spieler und Zuschauer auf Tor entschied. Dass der FCE das Spiel zu neunt beenden musste, passte in die hektische Schlussphase, nach der Eichel erneut einem unnötig, aber nach diesem Spielverlauf auch ungerecht vergebenen Sieg hinterhertrauern musste.

Es spielten: Marco Kempf, Kai Grottenthaler (77. Arman Hoseyni), Florian Feix, Luis Merkert (69. Alexander Elenberger), Benjamin Böttcher, Thomas Herma, Jan Böttcher (77. Benjamin Gans), Mario Kinzel, Alexander Aust, Denis Michel, Szymon Piechowiak.

Besucherzähler

Heute 13

Gestern 87

Woche 100

Monat 2151

Gesamt (akt. HP-Version) 130835

Zähler alle HP-Versionen

Insgesamt 722376

Login Form