FCE-Jahreshauptversammlung: Rückblick auf ein Jahr der Trauer - Gerhard Kachel und Uwe Bauer (posthum) zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt

Zur 55. Jahreshauptversammlung des FC Eichel trafen sich am gestrigen Freitag (29. März) 58 FC’ler in den Gemeinschaftsräumen der Eichler Vereine. Im Mittelpunkt der Versammlung standen neben den Berichten der Vorstandschaft und Abteilungsleiter vor allem die Beschlussfassung einer neuen Satzung sowie Ehrungen durch den Badischen Fußballverband und den Badischen Sportbund. Zu neuen Ehrenmitgliedern wurden Gerhard Kachel und der im letzten Jahr verstorbene Uwe Bauer ernannt.

BEGRÜSSUNG

Roland Olpp, neben Kai Grottenthaler und Mirco Göbel einer der drei gleichberechtigten Vorsitzenden des FCE, hieß am Freitag in den Gemeinschaftsräumen alle Anwesenden willkommen, darunter besonders die Ehrenvorsitzenden Leonhard Grottenthaler und Roland Grottenthaler, die Ehrenmitglieder Fritz Horn (Hofgarten) und Kurt Merkert sowie die Trainerinnen und Trainer der Senioren- und des Frauenteams. Ein besonderer Gruß ging an den stellvertretenden Vorsitzenden des Fußballkreises Tauberbischofsheim, Jürgen Umminger, sowie den Vorsitzenden der Sportjugend Tauberbischofsheim, Matthias Götzelmann.

 

TOTENGEDENKEN

Die Versammlung erhob sich anschließend von ihren Plätzen zum Totengedenken. Im Bereichszeitraum musste sich der FCE von Wilhelm Weber, Ludwig Scheurich, Walter Diehm, Cenk-Tibet Yildiz, Uwe Bauer, Günther Diehm, Eda Cirakoglu, Reiner Dungl, Marga Horn, und Renate Huth verabschieden.

 

JAHRESBERICHT DER VORSITZENDEN

In ihrem Jahresbericht bezeichneten die drei Vorsitzenden Roland Olpp, Kai Grottenthaler und Mirco Göbel das Jahr 2018 als ein Jahr der Trauer. Der FC Eichel sei von vielen Schicksalsschlägen getroffen worden, die den „Vereinslebensnerv“ erschüttert hätten. Mit Ehrenmitglied Walter Diehm, Pressewart und Vereinsfotograph Uwe Bauer, Sportheimwirt Günther Diehm, sowie den langjährigen Sportheimhelfern Reiner Dungl, Ludwig Scheurich und Renate Huth habe der FCE großartige Mitglieder verloren, die sich in den vergangenen Jahrzehnten große Verdienste erworben haben. Und mit Cenk-Tibet Yildiz und Eda Cirakoglu wurden zwei junge, lebensfrohe Menschen jäh aus dem Leben gerissen. Unter diesen tragischen Eindrücken habe das vergangene Jahr gestanden.

Trotz der schweren Schicksalsschläge sei man beim FCE aber auch 2018 wieder aktiv gewesen. Organisatorisch seien die Punkte Datenschutz und Kinderschutzkonzept entwickelt worden, neue Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt worden. Zudem habe der FCE mehr als 20 Veranstaltungen organisiert bzw. daran teilgenommen. Finanziell sei das Jahr 2018 ein gutes Jahr gewesen.

In sportlicher Hinsicht sei man stolz darauf, dass der FCE als einer von wenigen Vereinen im Herrenbereich noch zwei eigenständige Teams stellen könne. Hier habe sich vereinsintern das Gremium „FCE 2020“ herausgebildet, der sich speziell mit der Zukunft des Herrenfußballs beschäftigt. Auch in der Frauen- und der Jugendabteilung gebe es ähnliche Kreise. Weitere Schwerpunkte in 2018 waren Qualifizierungsmaßnahmen sowie die Ehrenamts-Aktion „FCE zählt“ mit mehr als 1.000 ehrenamtlichen Stunden alleine im Oktober.

Herausfordernd sei die Situation in den höheren Jugendmannschaften, weil trotz Spielgemeinschaft mit dem Partnerverein TSV Kreuzwertheim nicht immer genügend Spieler da seien. In den unteren Jugenden dagegen sei der FCE sehr gut besetzt. Auch könnten alle Jugendteams aktuell mit mindestens zwei Jugendtrainern besetzt werden. Der Dank der Vorstandschaft ging auch an die beiden Schiedsrichter, Siegfried Wießner und Andy Grüßung. Mit 706 Mitgliedern konnte der FCE zum Jahresende 2018 erstmals die 700er-Marke knacken. Mit Anstößen zu den künftigen Herausforderungen in Sportvereinen und speziell beim FCE beendeten die Vorsitzenden ihren Bericht.

 

BERICHTE DER ABTEILUNGSLEITERINNEN UND ABTEILUNGSLEITER

Der Abteilungsleiter Herrenfußball, Alfred Pflugfelder, berichtete von einem intensiven vergangenen Jahr. Zu Jahresbeginn habe Holger Horn das Traineramt übernommen und die Mannschaft gemeinsam mit Ralf Hofmann auf einen Mittelfeldplatz in der Kreisklasse A geführt. Nachdem Horn aus persönlichen Gründen im Sommer seinen Trainerposten aufgeben musste, übernahm Alexander Helfenstein als Spielertrainer. In der zweiten Vorrundenhälfte habe die Mannschaft dann eine sehr erfreuliche Entwicklung gemacht und sechs Spiele am Stück nicht verloren. Auch die zweite Mannschaft unter der Leitung von Ralf Hofmann habe des Öfteren positiv überrascht und sei aktuell im Mittelfeld der Kreisklasse C vertreten.

Für das Frauenteam berichtete Mareike Englert, gemeinsam mit Kristin Stark als Abteilungsleiterin tätig, von einem schweren Jahr, vor allem aufgrund der Schicksalsschläge. Dennoch habe das Team dadurch noch enger zusammengefunden. Viele junge Spielerinnen seien in das Team eingebaut worden. Die sportlichen Erfolge seien in der Landesliga zwar weitgehend ausgeblieben, aber es sei gelungen, viele Nachwuchsspielerinnen in das junge Team einzubauen.

Jugendleiter Sven Szabo berichtete anschließend von den zahlreichen Aktivitäten der Jugendabteilung, darunter das St-Pauli-Rabauken-Camp. In sportlicher Hinsicht sei der FCE bis zur D-Jugend quantitativ sehr gut aufgestellt. Aufgrund aufkommender Engpässe in C- bis A-Jugend habe man Gespräche aufgenommen und werde in der kommenden Spielzeit die bisherige Spielgemeinschaft mit dem TSV Kreuzwertheim um die Dorfkickers Mainschleife erweitern. Alle drei Vereine hätten sich hierauf verständigt. Regelmäßige Treffen würden hier in den nächsten Monaten noch verstärkt stattfinden.

Im Mittelpunkt bei den Alten Herren stehe der wöchentliche Trainingsbetrieb, so Ralf Hofmann, der gemeinsam mit Ralph Merkert Abteilungsleiter ist. Man habe an einem Turnier sowie dem eigenen SoccerCourt-Spieltag teilgenommen.

Für die Tischtennis-Abteilung berichtete Dieter Dill von einer starken aktuellen Runde, in der der Klassenerhalt in der A-Klasse bereits gesichert sei. Erfolge habe es auch an den Stadtmeisterschaften gegeben.

Die Abteilung Damengymnastik treffe sich regelmäßig unter der Leitung von Brigitte Szabo, so FC-Vorsitzender Roland Olpp.

 

BERICHTE DER KASSIERER UND KASSENPRÜFER

Nach den Abteilungsberichten informierten die Kassierer (Hauptkassier Matthias Horn, Jugendkassier Lars Grottenthaler) über die Zahlenwerke, die von Andreas Weber und Anna Englert geprüft worden sind. Englert beantragte anschließend die Entlastung des Vorstands, die von der Versammlung einstimmig erteilt wurde.

 

NEUFASSUNG DER VEREINSSATZUNG

Die Tagesordnungspunkte „Neufassung der Vereinssatzung“ sowie „Bestätigung der Neufassung der Ehrenordnung und der Datenschutzordnung“ wurden vor der jeweiligen Abstimmung nochmals von Vorstandsmitglied Kai Grottenthaler erläutert, auch mit dem Hinweis, dass sich alle FC-Mitglieder vorab auf der Homepage des Vereins über die Änderungen informieren konnten.

Die Abstimmungen zur Satzungsänderung sowie zur Datenschutzordnung endeten einstimmig, somit erhielt auch der Beschluss über die Neufassung der Vereinssatzung die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit. Bei der Änderung der Ehrenordnung, wonach das Mindestalter der Ehrenmitgliedschaft von 60 auf 50 Jahre gesenkt wurde, gab es eine Enthaltung.

Die wichtigsten Änderungen der Satzung betreffen „Rechte und Pflichten der Mitglieder“, den Punkt „Beendigung der Mitgliedschaft“, die „Ausgliederung des Beitragswesens (§6 in der Beitragsordnung)“, die „Zuständigkeit der Mitgliederversammlung“, die „Erhöhung des zustimmungsbedürftigen Beitrags von 8000 Euro auf 10.0000 Euro (§11)“, Abteilungen, Haftung und Datenschutz.

 

EHRUNGEN

Mit Vereinsnadeln in Bronze und Silber geehrt wurden folgende FCE-Mitglieder: Für 15-jährige Mitgliedschaft waren es Julian Hirsch, Maximilian Rodemers und Günther Wolf. Für 25-jährige Treue waren es Gunther Amarell, Gustl Amarell, Jenny Amarell, Kläre Feldmeyer, Stefan Kettner, Simon Merkert, Manuel Münkel, Beate Schwarzbach, Florian Stemmler und Cornelia Wetterich.

Für eine runde Anzahl an Spielen im FCE-Trikot gab es Glastrophäen für Markus Bünte, Nicklas Hofmann, Isabel Winzer (alle 200 Spiele), Benjamin Gans, André Marques Gomes (beide 300), Dominik Petz (400) und Marcel Weis (500). Für 800 Spiele wurde Thomas Herma geehrt.

Anschließend nahm Jürgen Umminger, stellvertretender Vorsitzender des Fußballkreises Tauberbischofsheim, die Ehrungen im Namen des Badischen Fußballverbandes (BFV) vor.

Mit der BFV-Spielerehrennadel für 10, 15 bzw. 20 Jahre vorbildliche aktive Laufbahn im selben Verein wurden geehrt: Markus Bünte, Anna Englert, Ludger Kempf, Mario Kinzel, Dominik Petz, Kristin Stark (alle bronze), Kai Grottenthaler, Lars Grottenthaler, Benjamin Peth (alle silber) sowie Markus Hautzinger in Gold.

Die BFV-Ehrennadel für 10, 20 bzw. 30 Jahre ehrenamtliches Engagement erhielten: Mirco Göbel, Kai Grottenthaler, Thomas Herma, Ralph Merkert (alle bronze), Matthias Horn, Friedrich Horn jun., Ralf Hofmann (alle silber), Kurt Merkert, Siegfried Lumpp, Roland Olpp (alle Gold).

Anschließend zeichnete der stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Tauberbischofsheim, Matthias Götzelmann, folgende Mitglieder aufgrund ihres langjährigen ehrenamtlichen Engagements mit der Ehrennadel des Badischen Sportbundes aus: Ralf Hofmann, Kurt Merkert (beide bronze), Thomas Herma, Udo Diehm (beide silber) sowie Matthias Horn, Siegfried Lumpp und Roland Olpp (alle gold).

 

WAHLEN

Den Tagesordnungspunkt Neuwahlen leitete Roland Grottenthaler, unterstützt von Martin Faller und Anna Englert.

Die 58 FC’ler bestätigten jeweils einstimmig in ihren Ämtern die gleichberechtigten Vorsitzenden Mirco Göbel und Roland Olpp sowie Schriftführer Henning Rook. Ebenso wurden die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter bestätigt. Beim Frauenfußball übernahm Wally Pfenning das Amt von Mareike Englert. Als neuer Pressewart wurde Alfred Pflugfelder gewählt.

 

ANTRÄGE

Einstimmig beschlossen wurde der Antrag, das jährlich veranstaltete Vereinsturnier in „Uwe-Bauer-Gedächtnisturnier“ umzubenennen.

Die beiden Anträge der Vorstandschaft behandelten die Ernennung von Uwe Bauer und Gerhard Kachel zu neuen Ehrenmitgliedern. Beide Abstimmungen wurden einstimmig befürwortet.

Uwe Bauer wurde diese besondere Auszeichnung posthum aufgrund seiner jahrzehntelangen Tätigkeiten als Pressewart (mehr als 30 Jahre) sowie als Schriftführer (12 Jahre) verliehen. Ächler Echo, Vereinszeitung, Homepage, Archiv und vor allem zahlreiche Fotos und Berichte der letzten Jahrzehnte zählen zu Uwes Vermächtnis.

Gerhard Kachel engagiert sich seit mehr als zwei Jahrzehnten unermüdlich als Platzwart und rund um die Sportanlagen des Vereins und kümmert sich vorbildlich um die Erhaltung und Pflege der Infrastruktur. Aufgrund seines hohen, täglichen Engagements wurde er bereits 2001 mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet. 

Insgesamt umfasst der Kreis der FCE-Ehrenmitglieder damit acht Personen: Walter Diehm, Werner Segner (beide 1994), Fritz Horn (Hofgarten) (1995), Siegfried Lumpp (1999), Claude Bevot (2001), Kurt Merkert (2014), Uwe Bauer, Gerhard Kachel (beide 2019).

 

VERSCHIEDENES

Im Namen des Vereins „Freunde der Stadt Wertheim e.V.“ überreichte Dominik Petz drei Gutscheine über 250 Euro an die FCE-Jugendabteilung.

Am Ende der Jahreshauptversammlung des FCE wurden Termine bekannt gegeben. Hier eine Auswahl:

20.4.    Tag der Umwelt

30.4.    Ächler Maifeuer

14.6.    Ächler SoccerCourt-Firmenturnier

17.-19.6.         St.-Pauli-Rabauken-Fußball-Camp

13.7.    Ächler Dorffest

26.12.  40. Ächler TippKick-Turnier