Thomas Reis zum 61. Fußballlehrer-Lehrgang zugelassen

Thomas Reis gehört zu den 24 Teilnehmern, die ab 10. Juni an der Hennes-Weisweiler-Akademie in der Sportschule Hennef den 61. Fußball-Lehrer-Lehrgang unter der Leitung von Frank Wormuth, beim DFB zuständig für die Fußballlehrerausbildung, absolvieren werden.

Die Nachricht hat der 40-jährige Reis, der einst das Fußball-ABC beim FC Eichel erlernt hat, kürzlich erhalten. Mit dabei im Lehrgang sind auch zwei Weggefährten aus seiner Zeit als Profifußballer beim VfL Bochum, Frank Fahrenhorst und Vahid Hashemian. „Da Frank Fahrenhorst in meiner Nähe wohnt, ist das natürlich günstig für uns beide, denn dann können wir gemeinsam fahren“, sagte Reis im Gespräch mit dem „Ächler Echo“.

Mit dem VfL Bochum, bei dem Thomas Reis derzeit – und auch in der Saison 2014/2015 – als Trainer der U23-Regionalliga-Mannschaft fungiert, ist bereits alles abgesprochen, versicherte der gebürtige Wertheimer.

Die Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Hennes-Weisweiler-Akademie ist heute zwingende Voraussetzung für die Anstellung als Cheftrainer einer Fußballmannschaft in einer der deutschen Profiligen (1. und 2. Bundesliga sowie 3. Liga).

Voraussetzung für die Zulassung zur Ausbildung ist unter anderem der Besitz der A-Lizenz als DFB-Trainer und mit dieser eine mindestens einjährige Trainertätigkeit in der Regional- oder Oberliga. Die Ausbildung wird vom DFB in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule (DSHS) einmal jährlich angeboten und dauert rund zehn Monate.

Inhaltlich umfasst sie die Themenbereiche Fußballlehre, Trainingswissenschaft, Sportmedizin und Psychologie/Pädagogik sowie für den heutigen Profifußball relevante Spezialgebiete.

„Das wird eine intensive Zeit“, weiß Thomas Reis um die Doppelbelastung, die der ständige Wechsel zwischen „Schul-“ und „Trainerbank“ mit sich bringen wird.

Besucherzähler

Heute 66

Gestern 89

Woche 501

Monat 1247

Gesamt (akt. HP-Version) 114559

Zähler alle HP-Versionen

Insgesamt 706100

Login Form