St. Pauli-Rabauken-Camp: Mehr als 40 Spielerinnen und Spieler erlebten drei Tage Fußball pur

Wie bereits im vergangenen Jahr war das St. Pauli Rabauken-Camp in den Pfingstferien wieder drei Tage zu Gast beim FC Eichel. Das Trainerteam vom Millerntor förderte bei hochsommerlichen Temperaturen neben fußballerischen Fähigkeiten auch den Teamgeist, soziale Kompetenzen und vermittelte Werte wie Fairness, Respekt, Vertrauen und Toleranz. 

Verbunden mit Spaß am Fußball und am Rabaukendasein als „Nachwuchspiraten" konnten sich mehr als 40 Spielerinnen und Spieler aus Wertheim und Umgebung zwischen 6 und 15 Jahren so richtig austoben. Fußballerische Schwerpunkte hier: Koordination, Ballannahme und Ballmitnahme, Dribbling, Schusstechnik, Torabschluss, freies Spiel, Zweikampfverhalten und Mini-Fußball. 

Im Vordergrund stand für das Team um den leitenden Trainer Felix Beyer (Torwarttrainer der Frauen des FC St. Pauli) allerdings immer die kindliche Spielfreude, der natürliche Bewegungsdrang und vor allem viele individuelle Erfolgserlebnisse der Rabauken.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem FC St. Pauli für die Kooperation, dem Trainerteam für das tolle Engagement und den Eichler Helfern im Hintergrund, die das Camp möglich gemacht haben: Familie Böttcher, Familie Akbulut, Sven Szabo und Anja Häfner, aber auch vielen Eltern, die z.B. beim Catering und den Aufräumarbeiten mitgewirkt haben.

Das Fußballcamp ist eine tolle Ergänzung unserer Jugend-Vereinsarbeit beim FC Eichel, bei denen die Kids auch in der trainingsfreien Zeit angepasst an ihren jeweiligen Leistungsstand in allen Bereichen gefördert werden können und so freuen wir uns natürlich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.