Ein Ächler zurück in der Bundesliga: Thomas Reis neuer Trainer beim VfL Bochum

Diese Nachricht schlug am Freitagabend in Ächl ein wie eine Bombe: Thomas Reis ist neuer Cheftrainer beim VfL Bochum. Der aus dem FC Eichel hervorgegangene frühere Fußballprofi übernimmt das Traineramt beim Zweitligisten, für den er als aktiver Spieler bereits 176 Erst- und Zweitliga-Spiele absolviert hatte. Der FCE gratuliert Thomas Reis zu diesem großen Schritt in seiner Trainerlaufbahn und wünscht ihm dabei alles Gute.

Und hier die Pressemitteilung auf der VfL-Homepage:

Der VfL Bochum 1848 hat einen neuen Cheftrainer: Thomas Reis wechselt vom VfL Wolfsburg an die Castroper Straße. Für den 45-jährigen Fußballlehrer ist es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte, denn sowohl als Spieler als auch als Trainer war Reis schon für die Blau-Weißen aktiv. In Wolfsburg hat der gebürtige Wertheimer seit 2016 die U19 betreut, nachdem er zuvor beim VfL als Trainer der U23 und der U19 sowie als Co-Trainer bei den Profis tätig war.

176 Erst- und Zweitligaspiele hat Thomas Reis für den VfL absolviert, ist dreimal mit den Blau-Weißen aufgestiegen und gehörte jener Mannschaft an, die 1997 bis ins UEFA-Cup-Achtelfinale vordrang. Nach seiner aktiven Karriere hat er ein Studium zum Sportfachwirt abgeschlossen und in den vergangenen zwölf Jahren als Trainer gearbeitet. Vor vier Jahren hat Reis die Ausbildung zum Fußballlehrer erfolgreich abgeschlossen.

Außer seiner acht Jahre als VfL-Profi kann Reis bereits auf sieben Jahre Tätigkeit im Bochumer Nachwuchsbereich zurückblicken. Von 2009 bis 2016 war er in unterschiedlichen Positionen fester Bestandteil des Talentwerk-Vorläufers, am längsten als Trainer. Zunächst als Co-Trainer der U23, von 2013 an bis 2016 dann im Wechsel als Cheftrainer der U19 bzw. U23. Die 2. Bundesliga kennt Thomas Reis auch schon, da er unter den VfL-Cheftrainern Andreas Bergmann, Karsten Neitzel und Gertjan Verbeek als Co-Trainer aktiv war. Mit dem Gewinn des Westfalenpokals als U19-Coach verabschiedete er sich 2016 in Richtung Wolfsburg. Bei den „Wölfen“ holte er seitdem zweimal mit der U19 die Meisterschaft der Bundesliga Nord/Nordost.

Sebastian Schindzielorz, VfL-Geschäftsführer Sport, erklärt, warum die Wahl auf Thomas Reis fiel. „Thomas Reis hat den Trainerberuf von der Pike auf gelernt und arbeitet seit zwölf Jahren erfolgreich in dem Job. Sowohl in Bochum als auch in Wolfsburg zeichnen sich seine Mannschaften durch Disziplin, einen klaren Plan und Mut zur Offensive aus. Die Zweite Liga kennt er aufgrund seiner jahrelangen Arbeit als Co-Trainer. Thomas Reis bringt aufgrund seiner VfL-DNA, seiner langjährigen Erfahrungen in Bochum die absolute Identifikation für den Verein mit und hat sich trotz einer komfortablen Situation in Wolfsburg für Bochum entschieden. Er brennt förmlich für die Herausforderung hier. Wir sind davon überzeugt, dass er zusammen mit Heiko Butscher und dem Trainerteam in der Lage ist, neue Impulse zu setzen und unsere Mannschaft aus der aktuell schwierigen Situation zu führen.“

Quelle: https://www.vfl-bochum.de/news/uebersicht/profis/thomas-reis-wird-neuer-vfl-cheftrainer/